Unter der Überschrift „Nicht Populismus“ beschäftigt sich die Zeitschrift „Informationen“ des Diözesan- und Priesterrates der Diözese Rottenburg-Stuttgart ausführlich mit dem Phänomen Populismus. Warum? Weil das Christentum nicht neutral sei, sondern Impulse in die Gesellschaft hineingeben wolle, erklärt Cäcilia Branz, die die Zeitung verantwortet und gleichzeitig Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Diözesan- und Priesterrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist.

Die aktuelle Ausgabe der „informationen“ beleuchtet den Populismus auf rund 60 Seiten aus regionaler und vor allem aus katholischer Perspektive. In einer Fleißarbeit haben die teils ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Berichte, Buchhinweise und Stellungnahmen zusammengetragen. Hinzu kommen Interviews mit Muhterem Aras, der Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, sowie dem Oberbürgermeister von Rottenburg am Neckar, Stephan Neher.

Die „informationen“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart gehen üblicherweise mit einer gedruckten Auflage von 5.300 Exemplaren an Kirchengemeinde- und Diözesanräte sowie an Angestellte und Einrichtungen des Bistums. Die aktuelle Ausgabe steht ausnahmsweise als PDF-Datei unter diesem Link zum kostenlosen Download zur Verfügung.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de